Hermann von Pückler-Muskau

Z Wikipedie, otevřené encyklopedie
Skočit na: Navigace, Hledání
Harmann von Pückler-Muskau

Hermann von Pückler-Muskau (30. října 1785, Bad Muskau, Sasko4. února 1871, Branitz, Německo) byl německý šlechtic, světoběžník, voják, spisovatel a zahradní architekt. Proslul především jako znamenitý umělecký zahradník.

Své cesty po Evropě, Africe i Asii vylíčil v řadě cestopisů, v nichž vystupuje pod pseudonymem Semilasso. Svými zážitky uchvacoval i posluchače v královopolském (Královo Pole je brněnská městská část) hostinci, a tak není divu, že památka na tohoto pozoruhodného romantického aristokrata dala zmiňované hospodě název.

Odkazy[editovat | editovat zdroj]

Reference[editovat | editovat zdroj]

  • Dějiny Králova Pole - Milan Řepa a kolektiv, ISBN 80-239-3984-X
  • Ottův slovník naučný XX, Praha 2000, str. 957-958

V tomto článku byl použit překlad textu z článku Hermann von Pückler-Muskau na německé Wikipedii.

Literatura[editovat | editovat zdroj]

  • Ludmilla Assing: Fürst Hermann von Pückler-Muskau. Eine Biographie, Hildesheim New York, Zürich, 2004)
  • Sebastian Böhmer: Fingierte Authentizität. Literarische Welt- und Selbstdarstellung im Werk des Fürsten Pückler-Muskau am Beispiel seines „Südöstlichen Bildersaals“. Olms, Hildesheim 2007.
  • Helmut Börsch-Supan Siegfried Neumann/Beate Schneider: Die Ahnengalerie des Fürsten Pückler in Branitz. Pückler-Gesellschaft, Berlin, 1996
  • Peter James Bowman: The Fortune Hunter. A German Prince in Regency England, Signal Books, Oxford, 2010
  • Norbert Eisold: Der Fürst als Gärtner. Hermann von Pückler-Muskau und seine Parks in Muskau, Babelsberg und Branitz. Hinstorff, Rostock, 2005
  • Christian Friedrich, Berthold Ettrich und Volkmar Herold (Red.): Pückler, Pyramiden, Panorama. Neue Beiträge zur Pücklerforschung. Kommunale Stiftung Fürst-Pückler-Museum, Park und Schloß Branitz, Cottbus, 1999
  • Christian Friedrich und Ulf Jacob (Hg): »… ein Kind meiner Zeit, ein ächtes, bin ich …«. be.bra wissenschaftverlag, Berlin, 2010,
  • Fürst-Pückler-Park Bad Muskau (Hg.): Englandsouvenirs. Fürst Pücklers Reise 1826-1829. Zittau, 2006
  • Ralf Günther: Der Gartenkünstler. Ein Fürst-Pückler-Roman, List-Verlag, Berlin, 2010
  • Eckart Kleßmann]: Fürst Pückler und Machbuba. Rowohlt, Berlin, 1998
  • Matthias Körner, Thomas Kläber: Dort senke dich auf ein Paradies. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler. Kiepenheuer, Berlin, 2006
  • Heinz Ohff: Der grüne Fürst. Das abenteuerliche Leben des Fürsten Pückler-Muskau. München/Zürich: Piper, 2002
  • Johannes Paul: In: Abenteuerliche Lebensreise. Sieben biographische Essays. Köhler, Minden, 1954
  • Eduard Petzold: Fürst Hermann von Pückler-Muskau in seinem Wirken in Muskau und Branitz, sowie in seiner Bedeutung für die bildende Gartenkunst Deutschlands. Eine aus persönlichem und brieflichem Verkehr mit dem Fürsten hervorgegangene biographische Skizze. Weber, Leipzig, 1874.
  • Stiftung „Fürst-Pückler-Park“ (Hgn.): Fürst Pückler. Parkomanie in Muskau und Branitz. Ein Führer durch seine Anlagen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen, Hamburg, 2006
  • Rolf Schneider: Fürst Pückler in Branitz. be.bra, Berlin, 2010
  • Gerhard Neuenhoff: Eine Hasenjagd vor den Toren der Universität Halle 1829, vom Fürsten von Pückler-Muskau und seinem Sekretär Carl Jäger als Fremdenlegionär

Externí odkazy[editovat | editovat zdroj]